Einladungskarten zur Kommunion

Jedes römisch-katholische Kind im Alter von meist neun Jahren empfängt am weißen Sonntag die erste Heilige Kommunion. Das bedeutet, sie bekommen zum ersten Mal im Gottesdienst den “heiligen Leib Christi”. Es findet in Form einer großen Zeremonie statt, im Beisein der Familie und Verwandtschaft, erst in der Kirche und anschließend geht es zum gemeinsamen Feiern in einer Gaststätte. Die Erstkommunikanten werden dabei meist reichlich beschenkt, nicht nur von der Verwandtschaft sondern generell auch von Bekannten und Nachbarn der Familie. In kleineren Ortschaften ist es Gang und Gebe, dass von jedem Hause eine Kleinigkeit überreicht wird. Die heilige Kommunion soll aus religiöser Sicht dem Kind den Segen Gottes bringen und daher wünschen alle den Kindern das Beste für ihren weiteren Weg durchs Leben.

Natürlich wird dieser Festtag von den Eltern geplant und organisiert. Nachdem die versammelten Kinder in ihren Gewändern und mit ihren Kerzen durch den Ort zur Kirche marschiert sind, findet der etwa zweistündige Gottesdienst mit der Segnung statt. Anschließend wird meist in Gaststätten mit großem Festmenü gefeiert bis meist in den Abend hinein. In den Gasthöfen und Restaurants sollte man sich schon Monate im Voraus anmelden, da die Feier mit Verwandtschaft und mehrgängigen Menüs, auch von der gastronomischen Seite organisiert werden muss. Auch die Einladungskarten Kommunion zählen zu gesellschaftlichen Gepflogenheiten und es wird größten Wert und Mühe auf diese gelegt.

a022f53667cc9f260bd031edb4633f8fVor ein paar Jahren haben Mütter die Ideen aus dem nächstgelegen Bastelshop geholt und zuhause mühevoll die unzähligen Karten zusammengebastelt und verziert. Für die Mädchen war das eine abwechslungsreiche Beschäftigung für ein verregnetes Wochenende, während die Mütter in der Organisation dieses Festes versanken. In Zeiten des Internet stellt sich die Kartengestaltung als recht einfach dar, da man sie am Computer bequem gestalten und bestellen kann. Manche mögen von der Gestaltung her ansprechend sein, allerdings fehlt meiner Meinung nach die eigene Note. Die Einladungskarten zur Kommunion sollten weder steif noch zu geschäftsmäßig wirken. Sie sollten persönlich und optisch ansprechend sein. In der Karte befinden sich für den Gast die Daten der Feier, wie Ort der Veranstaltung, Kirche und Gemeinde, Uhrzeit sowie zusätzliche Hinweise zum Festessen. In manchen Einladungskarten zur Erstkommunion finden sich auch Bilder des Kindes oder ein kurzes Zitat aus der Bibel, um der Karte den letzten Schliff zu geben. Die Farb- und Schriftgestaltung ist jeder Familie selbst überlassen, meist verwenden die Mütter die gleichen Farbtöne wie auch der Tischschmuck in der Gaststätte, da sich dort eventuelle Tischkärtchen abgleichen. Je nach Verwandtschaft und Bekanntenkreis, der zur Feier eingeladen werden soll, variiert die Anzahl der Einladungskarten zur Erstkommunion.

Traditionell werden diese heute noch mit der Post versendet, worauf gerade die etwas ältere Generation größten Wert legt. Viele behalten die mühevoll gemachte Karte als Andenken an den Enkel oder Patenkind und besonders für die Gläubigen unter ihnen, ist dies ein besonderer unvergesslicher Tag wenn ihr Nachkomme die Heilige Kommunion empfangen darf. Für die Kinder wie auch für die Erwachsenen wird es meist ein harmonisches Fest an das man sich mit oder ohne schöne Einladungskarte gerne zurückerinnert.